Westfleisch im Wandel der Zeit

November 2016

Kastenstandurteil: Die Breite von Kastenständen für belegte Sauen soll künftig

mindestens dem Stockmaß der darin untergebrachten Tiere entsprechen. 

 

September 2016

Johannes Steinhoff wird an Stelle von Christian Leding als
geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Westfleisch SCE berufen.

Juli 2016

Westfleisch übernimmt den Schlachthof Gelsenkirchen.

Juni 2016

BREXIT: Großbritannien votiert in einem Referendum für den Austritt aus der EU.

 

Februar 2016

Am Rosenmontag vernichtet ein Großbrand das Fleischcenter Paderborn. Die Ursache des Feuers
kann aufgrund der Zerstörung nicht ermittelt werden. Der Betrieb wird bis auf weiteres stillgelegt.

 

Januar 2016

WestCrown startet in Schöppingen; im Februar Umzug zum neuen Standort Dissen.

 

 Dezember 2015

Dr. Helfried Giesen wird nach 24 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet.
Zum 1.1.2016 folgt Christian Leding als geschäftsführendes Vorstandsmitglied.

 

Dezember 2015

Europäische Wettbewerbsbehörde genehmigt Joint Venture "WestCrown"

 

September 2015

"Standortoffensive D": Westfleisch und andere führende Unternehmen der Fleischwirtschaft
unterzeichnen Selbstverpflichtung zur Erreichung höherer Sozialstandards für Beschäftigte

 

September 2015

Mit der Eintragung in das Genossenschaftsregister ist der Rechtsformwechsel vollzogen:
Westfleisch ist SCE!

 

Juni 2015

Die 83. ordentliche Generalversammlung stimmt mit 96,8 % für eine Umwandlung der
Rechtsform in eine Europäische Genossenschaft "SCE" (Societas Cooperativa Europaea)

 

März 2015

Gemeinsam mit Danish Crown bündelt Westfleisch die Kräfte im Bereich Zerlegung
und Vermarktung von Sauen künftig im 50:50-Gemeinschaftsunternehmen "WestCrown"
 

Februar 2015

Westfleisch übernimmt die Rindfleischsparte der insolventen Gausepohl-Gruppe
mit den Standorten Dissen und Bakum
 

Januar 2015

Die branchenweite Initiative Tierwohl startet zur Grünen Woche
 

September 2014

Ausbau der Wurstherstellung: Übernahme der Aldenhoven GmbH & Co. KG, Gelsenkirchen

 

August 2014

     Westfleisch verkauft seine 49 %-Beteiligung an der FVZ Westfood GmbH;
die Rechte an dem Namen "Westfood" verbleiben in Münster
 

August 2014

Russland erlässt einen generellen Importstopp für Agrarprodukte
auf Grund der EU-Sanktionen wegen des Ukraine-Konflikts
 

Februar 2014

Importstopp Russlands für Schweinefleisch wegen der Gefahr zur Einschleppung
der Afrikanischen Schweinepest (ASP)
 

Januar 2014

Fleischcenter Lübbecke konzentriert sich auf Rinderschlachtung und -zerlegung,
dortige Schweineschlachtung läuft aus
 

Dezember 2013

Beteiligung an Dog's Nature wird auf 100 % aufgestockt

 

Dezember 2013

Umzug der Standort-Ferkelabteilungen nach Nienberge:
NVZ wird Nutzvieh-Kompetenzzentrum für Kälber, Fresser und Ferkel

 

Juli 2013

Auszeichnung von Aktion Tierwohl als Top Marke 2013 im deutschen LEH
 

Mai 2013

Neue Großviehverträge: Partnervertrag RIND löst TranspaRind ab

 

Mai 2013

Westfleisch erhält Meat Vision Award 2013 für die "überzeugendste
Nachhaltigkeitsstrategie" der dt. Fleischbranche
 

Dezember 2012

Inbetriebnahme eines eigenen Zerlege- und Verarbeitungsbetriebs in Rumänien;
Gründung eines Vertriebsbüros in Korea
 

November 2012

Fertigstellung des 15-Mio.-Erweiterungsbaus bei WestfalenLand
 

September 2012

12-Jahreshoch beim Schlachtschweinepreis: 1,93 Euro/kg
 

August 2012

Fleischcenter Coesfeld erhält als 1. Betrieb in Deutschland Beter Leven-Zulassung
 

Februar 2012

Co2-Fußabdruck für Rind- und Kalbfleisch aus regionaler Erzeugung
 

Oktober 2011

"Aktion Tierwohl" auf der Anuga mit taste_11-Award ausgezeichnet
 

April 2011

Generationswechsel im Vorstand:
Carsten Schruck folgt Dr. Bernd Cordes
 

März 2011

Ein Startsortiment von 14 Aktion Tierwohl-Produkten ist im Handel
 

November 2010

Präsentation des ersten Tierwohllabels für Wurst- und Fleischwaren
auf dem Deutschen Fleischkongress
 

Mai 2010

Start der IceHouse Convenience GmbH als Tochterunternehmen von WestfalenLand
für den Bereich Tiefkühl-Spezialitäten
 

April 2010

Vorreiter Westfleisch: Erster Nachhaltigkeitsbericht
nach GRI-Standard eines deutschen Fleischvermarkters
 

April 2010

Gustoland errechnet ersmals Product Carbon Footprint für Wurstwaren
 

Februar 2010

Westfleisch ermittelt als erster deutscher Fleischvermarkter
Co2-Footprint für Schweinefleischproduktion
 

2009

Westfalenpass für Ferkel
 

Februar 2009

„Aus” für die CMA
 

Herbst 2008

Eine Bankenkrise schaukelt sich zur weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise auf
 

2008

Die Umsatzmarke von 2 Milliarden Euro wird erstmals überschritten
 

2008

Erstes Standbein in China: HanWei Frozen Foods
 

Oktober 2007

Neues Leitbild „Partnership for Quality” -
Qualitätspartnerschaft Westfleisch

 

1. Januar 2007

EU jetzt mit 27 Mitgliedsländern
 

März 2006

Schweinepest in NRW
 

2005

1. Tranche Genussrechtskapital wird emittiert
 

September 2004

Übernahme der Barfuss GmbH, Erkenschwick:
Wurstproduktion unter der Marke GUSTOLAND,
Standort wird Veredelungszentrum der Westfleisch-Gruppe       

 

Mai 2004

Europa wächst von 15 auf 25 Mitgliedsstaten (EU-25)
 

2003

75 Jahre Westfleisch / Strategiepapier „Westfleisch 2010”;
Namenswandel in „Westfleisch eG” und „Westfleisch Finanz AG”
 

2002

Fusion mit Nordfleisch gescheitert
 

29. März 2001

Havichhorster Deklaration zur Herkunfts- und Qualitätssicherung:
Markenfleischprogramme TranspaRind und BestSchwein

 

2001

AutoFOM-I in allen Fleischcentern
 

24. November 2000

1. BSE-Fall in Deutschland
 

1998

Gründung der FVZ-Westfood Convenience GmbH, Holzwickede,
als Gemeischaftsunternehmen mit der Nordfleisch eG
 

1996

Beteiligung an WestfalenLand

 

1994

Westfleisch öffnet sich für Einzelmitglieder
 

3. Oktober 1990

Deutschland wiedervereinigt
 

1980

Fleischcenter Hamm startet
 

1978

Eröffnung Fleischcenter Paderborn
 

1972

Fleischcenter Coesfeld in Betrieb
 

April 1971

Gründung der West-Fleisch Schlachtfinanz GmbH & Co. KG
 

1969

1.000.000ste Schweineschlachtung in Lübbecke
 

1966

Neuer Name: „West-Fleisch Vieh- und Fleischzentrale Westfalen eG”
 

1962

Fleischcenter Lübbecke in Betrieb
 

21. Juni 1948

Die D-Mark ist da
 

1939-1945

2. Weltkrieg
 

1938

Die WPVG zählt 127 Mitglieder
 

19. Oktober 1928

Gründung der „Westfälischen Provinzial-
Viehverwertungsgenossenschaft” WPVG

  

 

 

 
 
     

Festschrift zum 75-jährigen Jubiläum

 

» 1928 bis 2003 - Fleischvermarktung
   zwischen Wachstum und Wandel


   [Download PDF, 1,8 MB]